Home » Inkasso » Inkasso fordert Unterschrift

Inkasso fordert Unterschrift

Inkassobüros fordern Unterschriften vom Partern, Partnerin ? Inkassobetriebe sind professionelle, gewerbliche Geldeintreiber, die nicht immer mit ehrenhaften Mitteln arbeiten. Doch nicht immer sind die Methoden auch tatsächlich gesetzlich verboten bzw. später anfechtbar.

Mitarbeiter von Inkassobüros kommen in Ihre Wohnung

So gibt es die Geschichten, dass sich Mitarbeiter von Inkassobüros Zutritt zu Ihrer Wohnung verschaffen. Sie sind nicht dazu verpflichtet Mitarbeiter von Inkassobüros in Ihre Wohnung zu lassen, dies ist nur bei manchen Besuchen von Gerichtsvollziehern der Fall. Doch als Schuldner in einer besonderen Drucksituation machen Sie die Tür auf und kommen im ersten Moment vielleicht auch gar nicht auf die Idee dem Mitarbeiter des Inkassobetriebes den Zutritt zu verweigern. Der Mitarbeiter des Inkassobetriebes kommt herein und trifft bei Ihnen Ihre Freundin bzw. Ihren Freund.


Partner wird zur Unterschrift aufgefordert

Jeder Schuldner möchte so schnell wie möglich den unliebsamen Gast wieder loswerden und das Angebot des Inkassomitarbeiters, er würde gleich gehen, wenn er denn sicher stellen kann, dass die Forderung auch tatsächlich beglichen wird, hört sich zunächst gut an. Dafür wäre jedoch als Sicherheit nur eine Unterschrift des Partners bzw. Partnerin erforderlich. Hier ist größte Vorsicht geboten! Lassen Sie niemals Ihren Partner oder Ihre Partnerin Schriftstücke von Inkassounternehmen unterschreiben! Denn weder ist dies erforderlich, noch sinnig. Denn unter Umständen ist danach der Partner bzw. Ihre Partnerin in einer Haftung drin, die ohne die Unterschrift gar nicht existiert hätte. Dabei spielt es überhaupt gar keine Rolle was Ihnen der Inkassomitarbeiter erzählt wofür die Unterschrift es Partners erforderlich wäre.

Hände von von Unterschriften des Partners bzw. der Partnerin

Spätestens bei so einem Angebot eines Mitarbeiters eines Inkassounternehmens sollten Sie denjenigen auffordern Ihre Wohnung umgehend zu verlassen. Sollte die Person dies nicht tun wollen, haben Sie die Möglichkeit die Polizei anzurufen und dies auf diesem Wege zu erreichen. Auf gar keinen Fall sollten Sie als Schuldner zulassen, dass Ihre Partnerin oder Ihr Partner Schriftsätze, egal welcher Art, von Inkassobetrieben mit unterschreibt. Dafür gibt es keinen Grund und keine Grundlage!

Nutzen Sie die Unterstützung Ihrer Partners Ihrer Partnerin sinnvoller

Nutzen Sie statt dessen die Anwesenheit Ihrer Partnerin bzw. Ihres Partners nach dem Besuch des Mitarbeiters des Inkassobetriebes, um den ersten Schritt in die richtige Richtung zu tun und setzen Sie sich gemeinsam mit Ihrer persönlichen Schuldensituation auseinander. Vereinbaren Sie einen Termin bei einer Schuldenberatungsstelle und lassen Sie sich professionell beraten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>