Home » Vorsicht Schuldenfalle » Schulden durch das Internet

Schulden durch das Internet

Im Internet sind inzwischen nahezu alle Dienstleistungen und Produkte erhältlich wie auf dem freien Markt. Doch gilt es bei Internetkäufen einige Dinge zu beachten, damit kein böses Erwachen der Einkaufstour folgt.

Preise und Versandkosten vergleichen

Zuerst gilt wie bei allen Käufen – überlegen Sie sich vor dem Kauf, ob Sie das tatsächliche Produkt tatsächlich brauchen. Handelt es sich um einen Impuls oder um eine lang geplante Anschaffung ? Wenn Sie sich sicher sind, dass Sie die ausgewählte Ware kaufen bzw. die Dienstleistung tatsächlich benötigen, gilt auch hier: Zuerst vergleichen. Gerade im Internet stehen Ihnen viele Möglichkeiten offen Angebote miteinander zu vergleichen. Achten Sie besonders auf die Vertragsbedingungen und Versandkosten. Bei gleichem Preis können hier durch unterschiedliche Versandarte erhebliche Unterschiede beim Endpreis entstehen. Handelt es sich bei dem Kauf um eine schwere Ware, die teuer angeliefert werden muss, kann die Ersparnis durch den Internetkauf schnell durch die teuren Versandkosten aufgefressen werden.

Kennen Sie den Anbieter?


Obwohl das Internet in den letzten Jahren auch zunehmend sicherer geworden ist, empfiehlt sich bei Anbietern, die Ihnen nicht bekannt sind, nach wie vor Vorsicht bei Bestellungen. Halten Sie sich entweder an die Anbieter, die Ihnen bereits bekannt sind oder recherchieren Sie vor einer Bestellung im Internet wie andere Käufer mit den Produkten und dem Service zufrieden waren.

Bevor Sie einem Anbieter im Internet Ihre Daten anvertrauen ist zumindest ein Blick in das Impressum, die AGB`s (Allgemeine Geschäfts Bedingungen) und auch die Datenschutzerklärung empfehlenswert.

Vorsicht mit Bankdaten

Zahlen Sie gerne mit Ihrer Kreditkarte im Internet müssen Sie zum einen sicher stellen, dass Ihr Computer selbst absolut virenfrei ist. Denn Gauner verschaffen sich gerne widerrechtlich Zugang zu Ihrem Computer um die eingebenen Daten, wie eben z.B. Ihre Bankdaten auszuspionieren. Liegen diese dubiosen Personen erstmal vor, können Sie unliebsame Überraschungen auf Ihren Kreditkartenabrechnungen erleben. Falls möglich sollten Sie eine Zahlung per Nachnahme einer Zahlung per Kreditkarte im Internet vorziehen. Ihre Kreditkartennummer sollten Sie nur rausgeben, wenn Sie den Anbieter kennen und sicher sein können, dass die Abrechnung korrekt ablaufen wird.

Vorsicht vor Dailerprogrammen

Mit Dailerprogrammen sind Programme im Internet gemeint, die automatisch eine kostenpflichtige und in der Regel sehr teure Telefonverbindung anwählen. Diese Telefonnummern sind 0190 oder 0900 Nummern, die Ihnen später auf Ihrer Telefonrechnung wieder begegnen. Rein gesetzlich ist es den Anbieter dieser Dienstleistung vorgeschrieben, die Anwahl einer kostenpflichtigen Telefonnummer ausdrücklich zu erwähnen und den Verbraucher auf die entstehenden Kosten entsprechend aufmerksam zu machen. Dubiose Anbieter machen dies sogar in der Regel auch, allerdings sind diese Hinweise so geschickt versteckt, dass nicht mal geübte Internetnutzer diese Hinweise auf den ersten Blick erkennen. Meist wird man in irgendeinem harmlosen Zusammenhang darum gebeten etwas zu bestätigen, und erst in den kleingedruckten AGB`S findet sich dann die Erklärung dafür, dass mit diesem Klick die Einschaltung eines teuren Dailerprogrammebestätig wurde.

Schutz vor Dailerprogrammen

Sie können zwar die Nutzung von Dailerprogrammen generell von Ihrer Telefongesellschaft sperren lassen, allerdings gibt es auch seriöse Angeboteim Internet, die sich über Dailerprogramme einen speziellen Zugang oder eine Dienstleistung vergüten lassen. Ebenso können Sie die Anwahl von Dailerprogrammen durch Ihre Telefonanlage unterbinden lassen. Allerdings habe Sie hier das gleiche Problem: seriös Anbieter können Sie in diesem Fall auch nicht mehr nutzen.

Eine gute Alternative stellen hierbei Dailerschutzprogramme dar, die Sie vor der Anwahl jeder kostenpflichtigen Verbindung extra darauf hinweisen. So haben Sie in jeden Einzelfall dieMöglichkeit eine Verbindug zuzulassen oder nicht.

Eine Antwort zu Schulden durch das Internet

  1. IT-SicherheitExperte

    Sehr informativer Beitrag! Als IT-Sicherheits-Experte möchte ich noch hinzufügen: Bankdaten sowie Passwörter gehören einfach nicht auf dem herkömmlichen Computer gespeichert. Hierzu können Sie externe Medien, wie Speichersticks oder Festplatten benutzen und diese sollten möglichst zusätzlich noch verschlüsselt sein. Denn schnell wird aus schlampig gesicherten Passwörtern ein Schuldenberg. Der Dieb lauert heute vorwiegend im Internet, seien Sie vorsichtig!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>