Home » Schulden Allgemein » Privatinsolvenz

Privatinsolvenz

Schritt 1 zu einen Leben ohne Schulden

Zunächst müssen Sie sich Unterstützung bei einer anerkannten Schuldenberatungsstelle oder einem Rechtsanwalt, der mit dem Thema „Schulden“ vertraut ist, suchen. Die anerkannte Schuldenberatungsstelle bzw. der Rechtsanwalt wird in Ihrem Auftrag nun das Schuldenbereingigungsverfahren mit Ihrem Gläubigern durchführen.

Das Schuldenbereinigungsverfahren

Die Schuldenberatung bzw. der Rechtsanwalt muss zunächst ohne Gericht versuchen Ordnung in Ihre Schulden zu bringen und mit den Menschen, Unternehmen, Organisationen (Ihren Gläubigern), denen Sie Geld schulden eine Einigung bezüglich der Schulden zu finden. Hierbei werden häufig Vergleiche mit Gläubigern angestrebt. Dieser Schritt wird Schuldenbereinigungsverfahren genannt.

Das Schuldenbereinigungverfahren ist der Versuch vor einem Privatinsolvenzverfahren eine Einigung mit den Gläubigern zu erzielen. Dies ist keine Empfehlung sondern eine gesetzliche Pflicht, die der Gesetzgeber vor der Eröffnung eines Privatinsolvenzverfahrens auferlegt hat.


Dies ist der erste Schritt den Sie machen müssen, wenn Sie wieder ohne Schulden leben möchten.

Schuldenbereinigungsverfahren verläuft ohne Erfolg

Führt das Schuldenbereinigunsverfahren nicht zum Erfolg, d.h. es wid kein Weg gefunden, dass Sie die Schulden, die sie zu zahlen haben, die nächste Zeit mit Ihrem Einkommen begleichen können, führen die Verhandlungen mit den Gläubiger nicht zu Vergleichen, erhalten Sie eine Bescheinigung von der anerkannten Schuldenberatungsstelle bzw. dem Rechtsanwalt, dass Sie versucht haben mit ihren Gläubigern eine Einigung zu finden und dies nicht geklappt hat. Das Schuldenbereinigungsverfahren ist damit abgeschlossen.

Schritt 2 zu einem Leben ohne Schulden

Erst mit dieser Bescheinigung können Sie bzw. die Schuldenberatungsstelle oder der Rechtsanwalt, der Ihnen bei diesem Verfahren zur Seite steht, zum Insolvenzrichter des Gerichts gehen und einen Antrag auf das tatsächliche Verfahren stellen, das Verbraucherinsolvenzverfahren, um in naher Zukunft Ihre Schulden, die sie nicht zahlen können, erlassen zu bekommen. Das Stellen dieses Antrags ist mit dem Ausflüllen eines Formulars verbunden – doch auch hier wird Ihnen die Schuldenberatungsstelle bzw. ihr Rechtsanwalt unterstützend zur Seite stehen.

Wohlverhaltensperiode

Das gerichtliche Verbraucherinsolvenzverfahren dient dazu mit Hilfe des Gerichts einen Weg zu finden, Ihre Schulden soweit Ihnen möglich zurückzuzahlen. Wenn dieser Teil des Verfahrens abgeschlossen ist, steht fest, wieviel Schulden an wieviel Gläubiger Sie insgesamt haben und dem gegenüber wird Ihr regelmässiges Einkommen und Ihr verwendbares Vermögen gegenüber gestellt. Es wird festgelegt wieviel von Ihrem Einkommen, Sie die nächsten 6 Jahre an die Gläubiger zahlen müssen und welches Vermögen für die Schuldentilgung verwertet wird. Diese Zahlungen müssen pünklich von Ihnen geleistet werden, auch müssen Sie Ihr sonstiges verwertbares Vermögen in die Schuldentilgung reinfliessen lassen. Diese Phase des Verfahrens wird Wohlverhaltensperiode genannt.

Schritt 3 zu einem Leben ohne Schulden

Ab diesem Zeitpunkt werden Sie die nächsten 6 Jahre sich von ihrem Einkommen nur einen bestimmten Teil behalten dürfen ( für eine Einzelperson 990,- Euro netto im Monat, bei einer Unterhaltspflicht 1360,- Euro im Monat, bei zwei Unterhaltpflichten 1560,- Euro im Monat etc.). Der Rest Ihres Einkommens dient dazu ihre Schulden abzuzahlen. In dieser Zeit werden Sie auch keine neuen Kredite mehr erhalten und müssen sich an einige weitere Regeln halten, um die Wohlverhaltensperiode erfolgreich zu meistern.

Restschuldbefreiung

Doch nach diesen 6 Jahren sind Sie alle Schulden gänzlich los (außer denen von denen Sie nicht befreit werden dürfen), unabhängig davon wieviel Sie von Ihren Schulden tatsächlich zahlen konnten Alle Schulden, die Sie nicht innerhalb dieser Zeit zahlen konnten, weil Ihr Einkommen dafür zu gering war, werden Ihnen erlassen! Vorausgesetzt Sie haben Ihre Pflichten während der Wohlverhaltensperiode im Sinne des Gesetzgebers erfüllt.

Ein Privatinsovenzverfahren ist nicht zwangsläufig die beste Lösung

Doch nicht immer ist es die beste Lösung sich auf diesen Weg der Verbraucherinsolvenz zu begeben, um wieder ein Leben ohne Schulden führen zu können. Ob die Einleitung einer Verbraucherinsolvenz für Sie persönlich der beste Weg ist um ihre Schulden für immer los zu werden, ist von einigen Faktoren abhängig. Dies können Sie im einzelnen am besten mit professioneller Unterstützung einer Schuldenberatungsstelle bzw. einem darauf spezialisiertem Rechtsanwalt rausfinden.

Diese Darstellung des Verbraucherinsolvenzverfahrens ist nur ein grober Überblick und ersetzt nicht die Beratung bei einer anerkannten Schuldenberatungsstelle!

2 Antworten zu Privatinsolvenz

  1. Sie ermöglichen auf diesen Seiten einen Weg zu finden bzw. eine Struktur der
    möglichen Hilfe zu erkennen.

    Herzlichen Dank dafür

    NS: Die Seiten sind 100% hilfreich

  2. Hallo,

    tolle Webseiten!!!

    Ich vermisse die Information, was ein Gerichtsvollzieher in der Wohnung pfänden darf und was nicht. Klar, Plasma-TV und den Picasso kann er mitnehmen. Aber wie sieht es mit Firmen-Laptop, Firmen-kfz, normal-TV, normal-Videorecorder, Kleiderschrank und Waschmaschine aus?
    Wie ist es mit dem vorhandenen Vermögensanteil durch den Ehepartner, der nicht für die Schulden einstehen muss?
    Zählt das Kindergeld zum Einkommen?

    Schreckliches Thema mit schlaflosen Nächten…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>