Home » Verschuldung » Schulden weg

Schulden weg

Es gibt Möglichkeiten die Schulden los zu werden: Generell gibt es drei Wege sich aus Schulden wieder frei zu kämpfen:

  • Die Schulden zu bezahlen
  • Einen Schuldenvergleich anzustreben
  • die private Insolvenz

Oft ein letzter Ausweg – das Private Insolvenzverfahren

Wenn Sie in einer Situation sind, in der Sie vor lauter Schulden nicht mehr aus und ein wissen, müssen Sie nicht verzweifeln! Es gib einen Weg, wie Sie Ihre Schulden und Ihre Gläubiger, die Menschen bei denen Sie Schulden haben, wieder für immer los werden. Der Staat hat für Personen, denen die Schulden über den Kopf gewachsen sind eine Möglichkeit geschaffen, um innerhalb eines bestimmten Zeitraumes und mit festgelegten Schritten wieder ganz schuldenfrei zu werden.

Diese Möglichkeit hat im Amtsdeutschen den Namen „Verbraucherinsolvenzverfahren“.


Dieses Verfahren dient dazu Personen, die so viele Schulden haben, dass sie ohne Hilfe diese Schulden nicht mehr abzahlen können, die Möglichkeit zu bieten aus dieser ausweglosen Situation wieder ein normales Leben zu erschaffen.

Das Verfahren wieder schuldenfrei zu werden – Verbraucherinsolvenzverfahren

Hinter dem amtsdeutschen Namen Verbraucherinsolvenzverfahren versteckt sich ein genau definiertes Verfahren das Personen, die mehr Schulden haben, als sie zurückzahlen können, in Anspruch nehmen können, um wieder ein Leben ohne Schulden führen zu können.

Haben Sie soviele Schulden, dass Sie Schwierigkeiten haben diese zurückzuzahlen, sehen Sie auch in naher Zukunft keine Veränderung in Ihrer Einkommenssituation, sollten Sie sich überlegen, ob diese Möglichkeit eine Chance für Sie darstellen könnte, Ordnung mit Ihren Schulden zu machen und wieder in Ruhe und Frieden leben zu können.

Mit Gläubigern Vergleiche aushandeln

Gläubiger wissen, dass Sie schlimmstenfalls komplett leer ausgehen, wenn Sie ein Verbraucherinsolvenzverfahren eröffnen. Auch ist dies nicht in jedem Fall der beste Weg, sondern gilt eher als letzter Ausweg, wenn andere Möglichkeiten nicht fruchten. Mitunter deswegen hat auch der Gesetzgeber dem Verbraucherinsolvenzverfahren den Versuch einer vorgehenden Schuldenregulierung gesetzlich vorgeschrieben. Mit einer Schuldenregulierung kontaktieren Sie alle Ihre Gläubiger und bieten diesen die Rückzahlung eines Teilbetrages der Gesamtschuld an. Aufgrund der finanziellen Rahmenbedingungen wird oftmals Ratenzahlung über eine längere Laufzeit akzeptiert. Manche Gläubiger verzichten in diesem Zusammenhang auch auf die Erstattung der Verzugszinsen und Erlassen unter Umständen auch die entstanden Gebühren. Ein Teil der von Ihnen verursachten Schulden kann Ihnen von den Gläubigern durch die Rückzahlung eines Teilbetrages erlassen werden. Hierfür sind Verhandlungen mit den Gläubigern erforderlich. In diesen Verhandlungen erläutern Sie Ihren Gläubigern Ihre finanzielle Situation und bieten einen Ihnen möglichen Betrag zur Rückzahlung an. Lassen sich die Gläubiger auf dieses Angebot nicht ein, bleibt als letzter Ausweg immer noch das Private Insolvenzverfahren.

Die Verhandlung mit Gläubigern ist wie jede Verhandlung von Ihrem Verhandlungsgeschick und auch Erfahrungswerten auf diesem Gebiet abhängig. Somit ist es in so einem Fall auf jeden Fall sinnvoll eine erfahrende Beratung hinzuzuziehen. Ein professioneller Schuldenberater kennt die Möglichkeiten der Spielräume bei Gläubigerverhandlugen, kennt die rechtlichen Hintergründe und kann Ihnen eine wertvolle Hilfe bei diesem Schritt der Lösung Ihrer Schuldenprobleme sein.

Sind Sie in einer finanziellen Notlage und sehen keinen Ausweg Ihre gesamten Schulden zurückzuzahlen, sollten Sie sich die Unterstützung einer Schuldenberatungsstelle suchen. Mit Hilfe einer erfahrenen Schuldenberatungsstelle wird es leichter möglich sein, die Gläubiger zu einem Vergleich zu bewegen.

Gürtel enger schnallen und Einnahmen sichern

In einer von Schulden belastenen Situation wird Ihnen auch zunächst nichts anderes übrig bleiben, als sich generell Ihre finanzielle Situation etwas genauer anzusehen. Wieviele Einnahmen haben Sie monatlich, sind damit tatsächlich alle Ihre Ansprüche erschöpft? Vielleicht haben Sie einen Anspruch auf staatliche Hilfen wie Wohngeld oder Vergünstigungen wie z.B. bei der GEZ? Sind tatsächlich alle Ihre Ausgaben notwendig oder können Sie z.B. auf Ihr Zeitungsabo und die Fitnesskarte verzichten? Prüfen Sie regelmässig Angebote der Supermärkte und darf die Waschmaschine zunächst auch Second Hand sein? Haben Sie Ihre Versicherungen im Griff oder könnte sich ein Versicherungsvergleich auch für Sie lohnen? Im Detail handelt es sich monatlich sowohl auf der Einnahmen- wie auf der Ausgabenseite oftmals nur um kleine Beträge, doch insgesamt kann sich eine Differenz von einigen Hundert Euro im Monat ergeben, wenn Sie alle Ihre Möglichkeiten wirklich ausschöpfen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>