Home » Schulden Allgemein » Schulden: Ordnung schaffen

Schulden: Ordnung schaffen

Den Kopf in den Sand zu stecken ist zwar eine gute Methode, um nichts mehr zu sehen, doch wird Sie Ihnen nicht dabei helfen, Ordnung in Ihre Schulden zu bringen. Sie müssen sich Ihren Schulden stellen, da der Schuldenberg umso schneller wachsen wird je mehr Zeit Sie verstreichen lassen. Zu den Schulden, die Sie gemacht haben kommen mit der Zeit wie von Zauberhand Gebühren, Kosten und Zinsen hinzu. Zudem können Sie wertvolle Fristen, die vom Gericht gesetzt werden, verpassen, was sich nachteilig auf Ihre Situation auswirken kann. Die Schuldenfalle dreht sich schnell. Handeln Sie noch heute!

Suchen Sie als ersten Schritt und falls Sie das bisher noch nicht getan haben, alle Briefe, Forderungen, Rechnungen etc. zusammen. Nehmen Sie einen Ordner zur Hand und heften diese Korrespondenz sinnvoll geordnet zusammen. Teilen Sie den Ordner in einzelne Abschnitte auf – nach Themen (Miete, Strom, Kaufhaus, Auto, Darlehen etc.) geordnet. Achten Sie darauf alle Briefe, die Sie zur Verfügung haben einzuheften.

Falls Sie in Ihrer Schuldensituation ein Bankkonto haben:

Machen Sie im gleichen Schritt auch eine Aufstellung über Forderungen, die Sie bereits bezahlt haben!


Vielleicht haben Sie hin und wieder die ein oder andere Rechnung überwiesen und können dies mit Kontoauszügen belegen.

Ordnen Sie unabhängig davon auch Ihre Kontoauszüge. Haben Sie hier alle vorliegen ? Ordnen Sie diese nach den laufenden Nummern ein! Machen Sie eine Aufstellung über alle Daueraufträge über das Jahr gesehen, die von Ihrem Konto abgebucht werden. Wer bucht Ihnen wann was ab? Wem haben Sie Einzugsermächtigungen für Ihr Konto erteilt ?

Fehlen Briefe? Kennen Sie alle Ihre Schulden?

Falls Sie den Verdacht haben sollten, dass Sie vielleicht nicht alle Briefe zur Verfügung haben, Briefe auch schon mal ungeöffnet weggeworfen haben oder in der Vergangenheit auch schon Post erhalten haben, die Sie jetzt nicht mehr finden, müssen Sie davon ausgehen, dass Sie mit Ihrem Ordner zwar einen ersten wichtigen Schritt getan haben, aber noch nicht eine lückenlose Aufstellung Ihrer Schulden haben. Diese lückenlose Aufstellung Ihrer Schulden und Verbindlichkeiten ist jedoch wichtig, denn die Gläubiger werden Sie nicht vergessen, nur weil Sie sich die letzte Zeit nicht erneut bei Ihnen gemeldet haben. Somit gilt es nun rauszufinden wo Sie noch Schulden haben – dafür stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten offen.

Wieviel Einkommen ist vorhanden

Ebenso wichtig ist die Aufstellung aller Ihrer Einnahmen. Hierher gehört jede finanzielle Zahlung, die Sie monatlich oder jählich erhalten. Wieviel Einkommen steht Ihnen monatlich zur Verfügung. Wieviel Kindergeld, Erziehungsgeld oder Unterhalt kommt hinzu, haben Sie mit einer Steuerrückzahlung zu rechnen, erhalten Sie für sich selbst Renten oder Unterhaltszahlungen, sind vielleicht sogar Mieteinkünfte oder Einkünfte aus Kapitalvermögen vorhanden ? Kurz in diesen Bereich notieren Sie alle Ihre Einkünfte, die Ihnen regelmässig zur Verfügung stehen.

Monatliche Ausgaben auflisten

Sie haben monatlich feste Verpflichtungen zu erfüllen. Hierher gehört als erstes die Miete und die Strom und Gasrechnung. Dies sind Verpflichtungen, denen Sie als erstes nachkommen müssen, damit Sie nicht aus Ihrer Wohnung zwangsgeräumt werden können und Ihnen nicht die Heizung und Kochgelegenheit schlimmstenfalls fehlen kann. Doch hierher kommen alle weiteren regelmässigen und monatlichen Ausgaben wie Telefon, Handy, alle Abos, GEZ, Versicherungen, Spritkosten für das Auto, KFZ Steuer und Ihre Lebenshaltungskosten.

Einnahmen, Ausgaben und Schuldenverpflichtungen gegenüber stellen

Nun haben Sie eine erste Übersicht über Ihre finanzielle Situation geschaffen. Sie wissen nun exakt wieviel Einnahmen Ihnen monatlich zur Verfügung stehen(Lohn, Kindergeld, Unterhalt, Erziehungsgeld, Wohngeld etc.), wieviel Ausgaben Sie monatlich aufbringen müssen (Miete, Strom, Telefon, Versicherungen, Lebensmittel) und wieviel Geld Ihnen monatlich für Ihre Schuldenzahlungen zur Verfügung steht.

Ausgaben höher als Einnahmen

Sind aktuell Ihre Ausgaben wie die Schuldenzahlungen höhen als Ihre Einnahmen dreht sich die Schuldenspirale bei Ihnen gerade rasant nach unten. Sie müssen sofort handeln und sich Unterstützung bei einer Schuldenberatungsstelle suchen. Denn auf dem Weg auf dem Sie gerade wandeln, wird Ihr Schuldenberg monatlich höher.

Eine Antwort zu Schulden: Ordnung schaffen

  1. Ich lebte jahrelang im Chaos mit meinen Schulden. Als ich endlich beschlossen hatte, meinem Leben eine Wende zu geben, sammelte ich zunächst ein Jahr die Post und parallel tat ich täglich etwas gutes für meine Seele: ich hörte auf zu trinken, stellte mein essen komplett um und nebenher widmete ich meine Freizeit einem Hobby, welchem ich seit meiner Kindheit nachgehen wollte. Siehe da: bald stellte sich heraus, dass meine Situation gar nicht so schlimm ist. Der Schuldnerberater erledigte den Rest. In knapp einem Jahr bin ich komplett schuldenfrei. Wär hätte das vor Monaten für möglich gehalten. Möchte mich für diese Informationen hier ganz herzlich bedanken.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>