Home » Kontopfändung » Überzogenes Konto – Pfändung

Überzogenes Konto – Pfändung

Kontopfändung bei überzogenem Konto: Wenn Gläubiger die Pfändung von Konten beantragen ist Ihnen nicht bekannt wieviel Einkommen auf dem Konto vorhanden ist und ob überhaupt. Somit kann ein eingehender Pfüb auf ein bereits überzogenes Konto im Rahmens eines Dispositionskredites treffen. In diesem Fall darf die Bank, selbst wenn es sich um einen vertraglich vereinbarten Dispo handelt, nicht an die Gläubiger überweisen.

Nur Guthaben darf an Gläubiger überwiesen werden

Gläubiger können auch bei einem vorliegendem Pfüb laut Rechtssprechung nur auf die Auszahlung von Guthaben hoffen. Ist kein Guthaben vorhanden wird an Gläubiger von den Banken auch nichts im Rahmen eines Dispos überwiesen werden. Doch bedeutet dies für Sie als Schuldner leider nicht, dass Sie weiterhin innerhalb Ihres Dispositionsrahmens finanziell wirtschaften können, selbst wenn weiterhin Einkommen auf Ihr Konto eingeht.


Banken reagieren bei eingehenden Pfübs und einem Dispo schnell

Ihr Geldinstitut weiss spätestens bei dem eingehenden Pfüb, dass Sie in ernsten Zahlungsschwierigkeiten stecken. Ein Dispokredit ist eine Forderung, die Sie an die Bank zurückzuzahlen haben. In der Regel wird Ihr Bankhaus Ihren Dispo sofort kündigen,was eine umgehende Ausgleichung Ihres Kontos nach sich zieht. Ab sofort wird Ihre Bank alle Eingänge auf Ihrem Konto mit dem vorhandenem Minus verrechnen, bis das Soll auf Ihrem Konto ausgeglichen ist. Auch wenn Sie einen Pfändungsschutz durch das Gericht erwirkt haben, wird Ihnen dies in diesem Fall nicht helfen.Die Bank wird solange Ihr Konto im Minus ist die Auszahlung Ihrer Pfändungsfreibeträge wie auch die Ausführung von Daueraufträgen wie Mietzahlungen verweigern und darf dies auch.

Geldeingänge auf Konto stoppen

Um Lebensmittel kaufen zu können und regelmässig erforderliche Zahlungen wie Miete, Strom und Gas leisten zu können, bleiben Ihnen in diesem Fall nur zwei dringend erforderliche Dinge zu tun. Zum einen sollten Sie umgehend alle Eingänge auf Ihrem Konto stoppen, da alle Eingänge nun von der Bank eingehalten werden würden, um den Disp auszugleichen. Zum anderen benötigen Sie dringend die Unterstützung einer Schuldenberatungsstelle, um Ihre Finanzen wieder zu ordnen und die Zahlung von Primärschulden sicher zu stellen. Handeln Sie sofort, denn Sie befinden sich gerade auf der sich schnell drehenden Schuldenspirale nach unten. Unternehmen Sie nichts droht schlimmstenfalls Obdachlosigkeit!

Eine Antwort zu Überzogenes Konto – Pfändung

  1. Schlimme Sache so eine Kontopfändung, gut das es jetzt das P-Konto gibt.

    Gruß Schmackes

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>